Mitarbeitereinsatz & -entwicklung

Sie wollen im betrieblichen Einsatz die sinnvolle Einbindung Ihrer Mitarbeiter in die Umsetzung Ihrer Unternehmensstrategie und die Prozesse, vom Recruiting bis zur Gehaltsabrechnung, überprüfen und die Betreuung optimieren? Überprüfen Sie doch mit dem Personalcheck (kurzes, ausfüllbares PDF) wie gut Sie Ihre Personalarbeit erledigen lassen.

Gerne bespreche ich mit Ihnen die Konsequenzen und biete Ihnen dann neben der klassischen Betreuung, projektbezogen oder auf Zeit als HR Interim Manager, auch das Training von Kompetenzen, die Einführung neuer Instrumente wie z. B. die Entwicklung und Organisation von Zielvereinbarungsgesprächen, die Struktur und Umsetzung von Patenmodellen oder ein besonderes  Business Coaching an.

Lösungskompetenz, Umsetzungswillen und eine ausgeprägte »Hands-on« Mentalität wird mir dabei unterstellt.

Das Ziel: Bindung durch »Beschäftigungsfähigkeit«

kleines Bild Beschäftigungsfähigkeit / Employability aus unternehmerischer Sicht

Mitarbeiter bindet man nicht nur durch ein innerbetrieblich faires Gehalt. Mitarbeiter bindet man insbesondere durch eine verantwortungsvolle, ethisch vertretbare Führung, die auf Vorbildfunktion, Verantwortung- (s-übertragung) und Vertrauen beruht.

Mein operativer Ansatz dabei ist eine Erhöhung »Beschäftigungsfähigkeit« Ihrer Mitarbeiter. Die  Grafik zeigt - stark vereinfacht - den Zusammenhang von Beschäftigungsfähigkeit (Employability) auf die Kundenzufriedenheit und das Unternehmensergebnis mit der betrieblichen Einflussgröße »Sollen« und den Mitarbeiterfeldern »Können« und »Wollen«.

Zwar stuften 94,2 % der befragten Unternehmer die fachliche Qualifikation als sehr hoch ein, unternehmerisches Denken und Handeln, Einfühlungsvermögen, Konflikt- und Reflexionsfähigkeit sowie Veränderungsbereitschaft lagen aber unter 50 %. Dies geht aber eindeutig zu Lasten der Qualität der Produkte, der Dienstleistungs- und der Kundenorientierung (Studie Beschäftigungsfähigkeit IBE d. FH Ludwigshafen).

Gallup Engagement Index 2016

Auch die aktuelle Gallup-Studie zur Mitarbeiterbindung aus dem März 2017 für 2016 zeigt, daß der Anteil der Beschäftigten, der emotional überhaupt nicht an ihr Unternehmen gebunden sind leicht gefallen ist, aber mit 15 % immer noch relativ hoch ist ( Gallup Engagement Index 2016). Dafür ist der Anteil derjenigen, die eine nur geringe Bindung haben auf 70 % gestiegen ist. Und das bei einem wachsenden Fachkräftemangel.

Alleine für Deutschland wird der wirtschaftliche Schaden durch diese innere Kündigung von Gallup auf 80,3 und 105,1 Milliarden Euro jährlich geschätzt. Eine Ursache, das fehlende Vertrauen in eine mitarbeiterorientierte Unternehmensführung. Dieses wieder mitherzustellen, ist eines meiner Ziele.

Die Umsetzung: Mitarbeiterentwicklung

Gezielte Personalentwicklung durch individuelle Schulungsmaßnahmen und Coaching ist daher ein wesentlicher Baustein zur Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit und damit zur unternehmerischen Effizienz.

Wirkung und Beeinflussbarkeit von Trainingmassnahmen © 2004 Personalmanagement Riemann

Ich vermittle Ihren Mitarbeitern die wesentlichen Kenntnisse zur Steigerung der Fach-, Methoden- Führungs- und Sozialkompetenz. Wobei ich durch methodische und didaktische Maßnahmen den Zusammenhang von Wirkung und Beeinflussbarkeit berücksichtige.

Dabei kombiniere ich theoretische Ansätze stets praxisorientiert mit Ihren aktuellen und zukünftigen Aufgabenstellungen. So werden bereits während des Mitarbeitertrainings erste Ansätze für die erfolgreiche Umsetzung in der Tages- beziehungsweise Projektarbeit entwickelt.

Integration von Bachelor und Master Absolventen

Die neuen Abschlüsse eine Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit dieser Mitarbeiter mit, da diese durch die Studienreform eine stärkere Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterentwicklung und ein höheres unternehmerisches Denken und Handeln erwerben. Daher müssen sich die Entscheider und Personalverantwortlichen mit einer Reihe von Fragen und Hausaufgaben auseinander setzen, bei deren Beantwortung ich Sie unterstützen.

Als Gutachter, Vertreter der Berufspraxis / Wirtschaft, unterstütze ich diesen Prozess durch die Mitarbeit bei der Akkreditierung der neuen Studiengänge und berate Unternehmen bei der Umsetzung der Konsequenzen.